Blenderforum

Normale Version: Rundum-Projektion mittels »Schrumpfen/Umhüllen«?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
ich merke schon hier geht was, ihr seid am ende mit dem thema durch ehe ich alles fertig habe für n video, omg, hoffentlich finde ich die zeit dazu heute und bleib dran... sieht aber gut aus was ihr da macht...
:

Vielen Dank nochmals – werde ich nachher mal ausprobieren.

Was mir noch extrem schwerfällt: Das exakte Positionieren der Flächen im UV-Editor. Siehe Screenshot: Dort möchte ich, dass die selektierten Flächen genau deckungsgleich über dem Bild zu liegen kommen. Bisher bekomme ich das lediglich »Maus-genau« hin – also nicht genau genug. Wie kann ich den Referenzpunkt der Selektion aus ihrer Mitte heraus beispielsweise auf ihre untere linke Ecke verschieben?
(06.05.2024, 08:53 PM)No twist schrieb: [ -> ]Ich mache Fortschritte!

Was ich aber irgendwie überhaupt nicht begreife: Warum wird das Bild auch auf solche Bereiche des Körpers projiziert, die gar nicht per Edges-Selektion und Seam-Mark ausgewählt worden sind? Überlegend

Mit dem Absolute Grid Snap müsste es eigentlich funktionieren, wie ich das in dem Video zeige.

[attachment=1898]
huhu

lange angedroht, nun endlich fertig, hier mal n tutorial für 2 materialien auf einem mesh, dosen modeling aus nem zylinder und n bisschen UV Mapping



weitere Diskussionen und erläuterungen sind wohl über das Forum einfacher, aber ich freue mich über jeden Kommentar auf yt, ich denke jede aktivität auf dem Video ist gut und füttert den Algorithmus Lächeln
Toll! Sehr viele Tricks und Kniffs enthalten, so dass Anfänger wie ich enorm davon profitieren können.

Zwei Anmerkungen:

• Bei solch einem Rotationskörper halte ich die »Rissmethode« für viel attraktiver, da schneller und formgenauer.

• Die am Ende ausgewählte UV-Map hat aus meiner Sicht den Nachteil, dass sie Teile des Bildes unterschiedlich stark horizontal skaliert. Gerade im Fall von Schrift- oder Logo-Elementen eigentlich nicht hinnehmbar, finde ich.
Danke fürs reinschauen und gut finden Lächeln
Wie mehrfach im Tut erwähnt, das ist kein UV Mapping Tutorial, sondern mehr so n buntes allerlei mit workflow tipps und auch n fallbeispiel dass ich manchmal am UV Mapping verzweifel und kämpfe und dass es irgendwie schon funzt und viele Wege zum Ziel führen. Was ist denn die Rissmethode?
(17.05.2024, 02:58 PM)TripTilt schrieb: [ -> ]Was ist denn die Rissmethode?

So nenne ich das Ausgehen von einem halben Dosenriss (siehe unten), der dann per Screw-Modifier zu einer Dose gemacht werden kann.
ah okay, das geht schon auch, verwende ich aber irgendwie sehr selten, bin beim einfachen modeling wie im video gezeigt schneller. Diese Screw modifier methode ist bei mir irgendwo under "good to know" gespeichert. evtl für komplexere formen ist das besser, ich skalieren ja nur zur mitte hin und wieder weg und sonst eigentlich nix, mehr und umfangreichere operationen bei nem rotationssymmetrischem körper sind da schon schwerer zu bewerkstelligen, da ist screwmod schon cool, vor allem wenn du da ne curve als profil nimmst
Um da ne UV map zu bekommen musst du den modifier aber dauerhaft anwenden, oder?
Seiten: 1 2